Low Vision / vergrössernde Sehhilfen

Besser sehen trotz Augenerkrankung 

Wir bieten zahlreiche Vergrösserungsmöglichkeiten.

Hier finden Sie weitere Informationen:

Viele Erkrankungen der Augen führen zu einer Verminderung der Sehschärfe (Visusabfall). Hauptursachen sind Erkrankungen der Netzhaut, wie Makuladegeneration oder Netzhautveränderungen.

Vergrößernde Sehhilfen haben die Aufgabe den Visusabfall durch Vergrößerung der Netzhautbilder zu kompensieren. Oftmals kann man eine deutliche Verbesserung der Sehleistung erlangen, so dass selbst lesen oder TV sehen wieder möglich ist. Dies wird durch individuell gefertigte Brillen sowie einer Lampe in der für Sie geeigneten Lichtfarbe unterstützt.

Unser Flyer zum Download

 

 

Wir setzen uns mit Ihrem Augenarzt und Ihrer Krankenkasse in Verbindung, falls Sie Anspruch auf Kassenleistungen haben sollten.

Für sehbhinderte Menschen, die z.B. an einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) leiden, bieten wir eine spezielle augenoptische Versorgung an, um die Sehleistung und damit die Lebensqualität wieder zu steigern. Bitte vereinbaren Sie einen Termin bei unseren Spezialisten. 0811/2622

PRAKTISCHE HELFER IM ALLTAG: LUPENBRILLEN

Zu den erhöhten Additionen zählt man die Lupenbrillen. Diese sehen aus wie ganz normale Lesebrillen, sorgen jedoch für den gewünschten Vergrößerungsbedarf. Somit sind die Hände des Benutzers frei und können für Näh-, Bastel- und handwerkliche Arbeiten eingesetzt werden. Da Lupenbrillen sehr leicht und unauffällig sind, können sie gut unterwegs eingesetzt werden.

Es ist zu empfehlen, bei Lesetätigkeiten ein Lesepult und eine Leuchte in ausreichender Lichtstärke zu verwenden (siehe „Licht“), da so zum einen der Lesekomfort gewährleistet ist und zum anderen eine erhebliche Verbesserung der Sehleistung erzielt werden kann.
 
Lupenhalbbrillen sind in einer Vergrößerung bis 3-fach erhältlich, sowohl mit Kanten-/Comfortfilter als auch mit Superentspiegelung, Hartschicht und optimierter Reinigungsbeschichtung.

ALLE DETAILS IM BLICK - TROTZ ALTERSBEDINGTER MAKULADEGENERATION

Diagnose "altersbedingte Makuladegeneration" - das müssen sich in der heutigen Zeit, da die Menschen immer älter werden, viele Senioren anhören. Ungefähr 20 Prozent der 65- bis 74-Jährigen und 35 Prozent der über 75-Jährigen leiden zumindest unter einer Frühform der AMD. Es besteht allerdings kein Grund, sich davon seinen wohlverdienten Ruhestand beeinträchtigen zu lassen.

Dank hochentwickelter Sehhilfen, wie beispielsweise den AMD-Comfort-Brillengläsern von SCHWEIZER, kann man diesen trotzdem genießen. Durch einen speziell entwickelten AMD-Filter ist das Auge bestmöglich gegen die aggressive UV-Strahlung geschützt. Die übrigen Farbanteile bleiben erhalten, was zu einem natürlichen Farbsehen verhilft. Zudem wird durch das besondere Flächendesign der Gläser eine zusätzliche Vergrößerung erreicht, so dass intakte Netzhautstellen besser genutzt werden können.

Bei AMD-Betroffenen kann durch diese Kombination eine Verbesserung des Seheindrucks erreicht, Details und Kontraste besser wahrgenommen und die Schärfentiefe verbessert werden. Außerdem ermüden die Augen weniger schnell. Zudem fällt es leichter, Gesichter zu erkennen, auch Bordsteinkanten und Treppenstufen werden deutlicher wahrgenommen. Dies verhilft zu mehr Sicherheit und schafft wieder Selbstbewusstsein, da man nicht mehr dauernd jemanden um Hilfe bitten muss.

Kanten- und Comfortfilter

BESONDERER SCHUTZ FÜR EMPFINDLICHE AUGEN: BRILLENGLÄSER MIT KANTENFILTER

Bei starker Lichteinstrahlung brauchen empfindliche Augen besonderen Schutz. Während normalsichtige Menschen sich leicht mit einer einfachen Sonnenbrille schützen können, reicht diese für Menschen mit Sehbehinderungen oft nicht aus. Denn viele Augenerkrankungen führen zu einer stark erhöhten Blendempfindlichkeit, die besonderen Schutz nötig macht. Helfen können spezielle Brillengläser, die nicht nur abdunkeln und das schädliche UV-Licht abblocken, sondern auch die besonders stark streuenden blauen Lichtanteile ganz oder teilweise herausfiltern. Solche Kanten- oder Comfortfilter gibt es zum Beispiel in Lichtschutzbrillen. Sie reduzieren die Blendung, verschärfen Kontraste und Seheindruck und erleichtern die Anpassung an unterschiedliche Lichtverhältnisse. Die Spezialgläser gibt es sowohl als Komplettmodelle als auch in Form von Auf- und Übersetzbrillen. Letztere sind nicht nur günstig, sondern besonders für sommerliche Outdoor-Aktivitäten praktisch, da sie einfach über die normale Sehhilfe gesetzt und so je nach Bedarf verwendet werden können.

LowVision Leuchten

DIE RICHTIGE BELEUCHTUNG FÜR MEHR SEHKOMFORT

Nicht immer ist die hellste Beleuchtung auch gleichzeitig die beste. Wer unter einer Netzhauterkrankung leidet, empfindet beispielsweise "kaltes" Licht mit einem hohen Blautonanteil hilfreicher. Bei Erkrankungen der Lichtzellen des Auges würde dieses Licht dagegen Blendeffekte auf der Netzhaut verursachen.

Hier wäre deshalb ein wärmerer Ton geeignet. Die speziell für den LowVision-Bereich entwickelte Leuchtenserie MULTILIGHT gibt es in den Nuancen "gelblich-weiß", "neutral-weiß" und "kalt-weiß". Ob als Stehlampe für die Leseecke, als Lesepult für die Zeitung am Frühstückstisch oder die Pocket-Leuchte für unterwegs: für jeden individuellen Bedarf gibt es die passende Beleuchtung. Sie verbessert das Kontrastsehen und damit die Sehschärfe deutlich und trägt somit zum Erhalt der Lebensqualität trotz einer Sehschwäche bei.

© Copyright Optik Geppert